Spiel verloren, Motivation behalten

Manchmal kann man auch einer Niederlage etwas gutes abgewinnen, zumindest schien es dieses Wochenende so bei der Zweiten. Am 19.09 ging es mit gemischten Gefühlen in das Spiel gegen die Männer des SV BVB 49 in der Prinzregentenstraße. Ohne Auswechselspieler und ohne Rückraum war uns von vornherein klar, dass das ein hartes Ding zu gewinnen wird, und es war immer auch die Angst mit dabei, dass man hier von dem vollbesetzten Gegner komplett aus der Halle gefegt wird. Diese Angst löste sich im Laufe der ersten Halbzeit. Zwar konnte der Gast immer vorweg legen, wir war ihm aber auf den Fersen. Durch eine Kräfte sparende Spielweise wurde der Gegner nahezu eingeschläfert, bis eine Lücke gefunden wurde, oft mit Torerfolg. Obwohl der SV BVB seine Führung weiter ausbauen konnte, waren wir phasenweise die erfolgreichere Mannschaft, und ließen nur zum Ende hin etwas nach. So ging es schließlich mit 11:16 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit konnten die Männer des BSV dann eine Schippe drauflegen. Zwar spielten wir immer noch einen recht langsamen Handball, aber nachdem man sich mehr eingespielt hatte, wurde dieser mit mehr Torerfolgen belohnt. Zusätzlich fischte Philipp im Tor mehr als einen freien Ball raus, sodass diese Hälfte mit 14:13sogar gewonnen werden konnte. Der Endstand von 25:29 lässt ein deutlich knapperes Spiel vermuten, als man davor erwartet hätte.

Im Endeffekt fehlte uns dann doch das letzte bisschen Erfahrung/Glück/Luft um das Spiel für uns zu entscheiden. Vorne ging doch mal ein Ball zu einfach an den Gegner verloren und hinten war man nach 50min spielen einen Schritt zu langsam. Wir haben aber gezeigt, dass wir selbst mit einem unterbesetzten Kader mithalten können. Großen Dank an dieser Stelle an die Spieler die trotz langer Pause oder Migräne hier erschienen sind und das Spiel überhaupt erst ermöglicht haben. Wir freuen uns darauf nächste Woche gegen Buckow antreten zu dürfen, diesmal hoffentlich mit einer etwas volleren Bank.

Zurück